Eine neue Liegenschaft für das THW in Niefern-Öschelbronn

Hier gibt es alle Infos, Neuigkeiten und Bilder von der Entstehung unser neuen Liegenschaft in Öschelbronn.


10.12.2017: Innenwände mit Haftputzgips verputzt

Die Mischung aus Gips und Gesteinskörnung bildet glatte, strapazierfähige Wände und sorgt später für ein gutes Raumklima. Jetzt können die Heizkörper montiert werden.

04.12.2017: Heizungsverteiler montiert, Vorbauelemente verkleidet

Der Heizungsverteiler der Warmwasser-Heizungsanlage versorgt später die Heizkörper: Von hier aus führen bald Leitungen in alle Teile des Gebäudes.

Im Herren-Waschraum sind die Vorbauelemente für die Waschtische mit Gipskarton verkleidet, nur Wasseranschlüsse und Wandabläufe sind noch zu sehen.

28.11.2017: Mauern mit Putzhaftvermittler behandelt

Dank der roten Masse haftet die Putzschicht später fest auf dem Mauerwerk.

22.11.2017: Stahlblechfassade nimmt Gestalt an

Pulverbeschichtete Stahlelemente  werden an der Fahrzeughalle und am Unterkunftsgebäude befestigt. Die Profile verleihen der Fassade ein edles Aussehen. 

14.11.2017: Kabel gezogen

Die Elektriker sind am Werk: Einige hundert Meter Kabel werden in Decken und Wände eingezogen.

06.11.2017: Küchendurchreiche gemauert, Spülkastengestelle montiert

Die Durchreiche verbindet in Zukunft Küche und Aufenthaltsraum. In den Sanitärräumen stehen bereits die Gestelle für die Unterputz-Spülkästen.

29.10.2017: Ortgangbleche schließen Dach ab

Die stählernen Dachrandprofile bilden den seitlichen Abschluss am Ortgang und schließen die Fuge zwischen Dach und Wand.

21.10.2017: Lüftungskanäle werden montiert

Diese Stahlblech-Kanäle für die raumlufttechnische Anlage versorgen zukünftig die Sanitärräume. 

13.10.2017: Trennwände werden mit Gipskarton versehen

Das Ständerwerk wird mit Glaswolle gedämmt und doppellagig mit Gipskarton-Platten beplankt.

09.10.2017: Wände werden eingezogen

Die Trennwände der Unterkunft werden in Ständerbauweise ausgeführt, das Ständerwerk besteht aus verzinkten Stahl-Rahmenprofilen.

05.10.2017: Kabeltragkonstruktion

In der Kabeltragkonstruktion wird zukünftig ein Großteil der Kabel verlaufen. Dazu werden rund 160 Meter Kabelrinnen aus Stahl verbaut.

20.09.2017: Fensterglas eingesetzt

Mit den Fensterflügeln mit einbruchhemmender Verglasung sind die Fenster nun komplett.

15.09.2017: Die Tore sind beschriftet

Die Garagentore wurden jetzt von 1 bis 9 durchnummeriert.

13.08.2017: Dächer fertig gedeckt

Die Stehfalzdeckung auf Garagen- und Unterkunftsgebäude ist fertig. Sie besteht aus vorgefertigten Aluminiumprofilen.

07.08.2017: Tragkonstruktion für Fassandenelemente

Diese Stahlwinkel tragen später die Fassadenverkleidung aus Aluminium.

31.07.2017: Die Garagentore sind da

Neun Sektionaltore werden in die Toröffnungen eingebaut, zwei davon mit einer Schlupftüre. Zwei Torsionsfeden pro Tor sorgen für leichtes Öffnen.

03.07.2017: Dach wird gedämmt und isoliert

Nun werden Dämmstoffbahnen aus Glaswolle zwischen den Dachsparren eingebracht. Zuvor wird noch die Dampfsperre befestigt: Die grüne Folie verhindert das spätere Durchfeuchten des Dämmstoffes.

01.07.2017: Halbzeit auf der Baustelle: Richtfest

Einen ausführlichen Artikel finden Sie hier: Halbzeit für THW-Neubau 

30.06.2017: Der Dachstuhl ist fertig

Die Sparren und Pfetten sind inzwischen zu einem Pultdach verbunden und die Dachlatten sind angebracht. Damit ist der Rohbau vollendet, morgen wird das Richtfest gefeiert.

26.06.2017: Das neue Dach des Unterkunftsgebäudes entsteht

Ein Kran hat heute Holz für Sparren und Pfetten aufs Dach gehoben. Die Zimmerleute errichten in den nächsten Tagen den Dachstuhl.

31.05.2017: Trapezprofile angebracht

Die Fahrzeughalle, nachdem die Trapezprofile auf dem Dach befestigt worden sind.

27.05.2017: Eingerüstet

23.05.2017: Isolieranstrich und Wärmedämmung

Der schwarze Anstrich aus Bitumen-Emulsion dichtet das Mauerwerk nach außen ab und schützt es vor schädlichen Feuchtigkeit aus dem Baugrund. Nun wird die Perimeterdämmung angebracht: Grüne Hartschaumstoffplatten dämmen die erdberührten Bauteile außenseitig und verhindern so später einen zu hohen Wärmeverlust.

20.05.2017: Dachprofile werden montiert

Spezielle Stahltrapezprofile werden auf den Dachbindern befestigt. Die großformatigen Platten tragen später die Dachhaut.

17.05.2017: Beginn der Stahlbauarbeiten

Die Stahlbaukonstruktion trägt später Dach, Vorderwand und Tore. Hierzu werden Stützen und Binder  eingebaut, die Längsaussteifung übernehmen zusätzliche Kreuzverbände.

15.05.2017: Blick in den zukünftigen Unterrichtsraum

So sieht er aus: unser Unterrichtsraum. Noch fehlt die Decke, doch die Ausmaße sind bereits gut erkennbar.

10.05.2017: Decken und Unterzüge werden gegossen

In den letzten Tagen wurde die Schalkonstruktion errichtet und die Bewehrung eingebracht, heute werden Unterzüge und ein Teil der Decke gegossen.

06.05.2017: Halle für Stahlbau bereit

Die Stahlbetonbauarbeiten der Fahrzeughalle (links) sind beendet, in Kürze beginnt dort der Stahlbau. Rechts im Hintergrund das Unterkunftsgebäude mit seinen zwei Vollgeschossen.

02.05.2017: Wände des Unterkunftsgebäudes wachsen

Teils vor Ort aus Beton gegossen, teils mit Kalksandstein gemauert: Die Umfassungswände des Obergeschosses werden in diesen Tagen fertiggestellt.

18.04.2017: Weiterer Baufortschritt

Die Betonwände der Fahrzeughalle sind fertig. Am Unterkunftsgebäude wird das Obergeschoss in Angriff genommen.

07.04.2017: Die Wände der Fahrzeughalle werden betoniert

Weitere Etappe der Rohbauarbeiten: Heute wurden die Schalungen für die letzte Wand der Fahrzeughalle mit Beton gefüllt.

31.03.2017: Das Bauschild steht

Mit etwas Verzögerung zeigt seit heute ein Bauschild an, was auf der Baustelle entsteht. Die Hauptgewerke mit den ausführenden Firmen werden noch ergänzt.

27.03.2017: Wände wachsen empor

Bild: Andre Hintze

Die Umfassungswände der Fahrzeughalle und des Unterkunftsgebäudes werden betoniert.

Bilder: Andre Hintze

12.03.2017: Fertige Bodenplatte der Fahrzeughalle

In weniger als einem Jahr werden hier in neun Garagen unsere Einsatzfahrzeuge stehen

10.03.2017: Bodenplatte der Fahrzeughalle wurde gegossen

Das Fundament der Fahrzeughalle ist fertig. Nachdem die Bewehrung eingebracht wurde, gossen die Arbeiter den Beton in die Schalung der zukünftigen Bodenplatte. Nun heißt es abwarten, bis der Beton vollständig abgebunden hat.

23.02.3017: Gründung des Unterkunfsgebäudes schreitet voran

Bevor das Fundament des Unterkunftsgebäudes gegossen werden kann, wird eine dünne Betonlage als Sauberkeitsschicht ausgeführt.

15.02.3017: Der Winterschlaf ist vorbei

Nach langer Winterpause, bedingt durch Weihnachten, Dauerfrost und Schnee, geht es seit ein paar Tagen mit schnellen Schritten weiter. Das Schnurgerüst wurde aufgestellt, der Aushub ausgeführt und das Baugelände eingeschottert. Inzwischen werden im Bereich des Unterkunftsgebäudes die Grundleitungen verlegt.
Der erste Beton ist auch schon geflossen, wenn auch nur als Sauberkeitsschicht im Bereich der zukünftigen Fahrzeughalle.

Bundesweit schmücken ab sofort 14.000 Plakate des THW zahlreiche Städte und Gemeinden. Sie geben einen kleinen Einblick in seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des THW und zeigen, wie viel Spaß ein Engagement macht. Auch unseren Bauzaun schmückt jetzt eines der Plakatmotive. Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unterhttps://www.rein-ins-thw.de.

03.02.2017: Baugrubensohle wird fertiggestellt

Damit die Fundamente der Gebäude errichtet werden können, werden jetzt die beiden eigentlichen Baugruben ausgehoben.

13.12.2016: Kampfmittelerkundung

Ein speziell geschultes und zugelassenes Fachunternehmen der gewerblichen Kampfmittelräumung stellte sicher, dass das Baugelände frei von gefährlichen Kriegs-Hinterlassenschaften ist.

07.12.2016: Der Baukran steht

In den letzten Tagen wurde sein Standplatz vorbereitet, jetzt ist er komplett aufgebaut: Der Turmdrehkran wird in den nächsten Monaten einen Großteil der Baustellenlogistik abwickeln.

28.11.2016: Die Erdarbeiten beginnen

heute begann ein Bagger mit den ersten Erdarbeiten: Der Mutterboden wurde abgetragen. Damit diese oberste, fruchtbarste Schicht des Bodens durch die Bauarbeiten nicht vernichtet oder vergeudet wird, lagert der Bauunternehmer diese Erde am Rande der Baustelle. Dort bleibt der Boden in nutzbarem Zustand und dient am Ende der Errichtung der Grünanlagen.

23.11.2016: Der Bauzaun steht

Erste Maßnahme nach dem Spatenstich: Die Bauleitung ließ heute das Grundstück mit einem Bauzaun absichern. Bald kann es los gehen!

20.08.2016: Spatenstich für THW-Neubau

In Niefern-Öschelbronn entsteht bis 2018 eine neue THW-Unterkunft. Heute Vormittag durften wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Partnern und Unterstützern bei einem kleinen Festakt den symbolischen Start der Bauarbeiten feiern. In den nächsten 16 Monaten entstehen an der Brühlstraße eine Fahrzeughalle und ein zweigeschossiges Unterkunftsgebäude für eine adäquate Unterbringung. Unser Bild zeigt von links Architekt Jürgen Stengel von der Werkgemeinschaft Karlsruhe, Emil Einig, leitender Baudirektor des staatlichen Hochbauamtes Karlsruhe, Bürgermeisterin Birgit Förster, Lutz Leide von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die Bundestagsabgeordnete Katja Mast, unseren THW-Ortsbeauftragten Timo Leonhard und Jens Olaf Sandmann, stellvertretender Landesbeauftragter des THW.

22.07.2016: Abriss der alten Halle

Neubau THW Musterunterkunft THW OV Niefern-Öschelbronn

Es geht los! Der Neubau unserer Unterkunft startet mit dem Abriss der bestehenden Halle und der Freimachung des Baufelds. Offiziell findet der Spatensich am 20.08.2016 statt.  Wir halten euch auf dem laufenden! 

03.06.2016: Platz für neues!

Die letzten Vorkehrungen für den Neubau des THW Niefern-Öschelbronn werden getroffen. Eine alte Halle wird diese Woche abgerissen. Bald folgt der Spatenstich. 

10.05.2016: Letzte Planungen für die Unterkunft

Es wird ernst. Die Fachplanungen für unseren Unterkunftsneubau gehen in die Endphase. Die Ausschreibungen gehen auf den Markt, die Baufeldfreimachung erfolgt in den nächsten vier Wochen, der Spatenstich ist auch schon geplant. Heute Abend planen unsere Elektriker die Elektro- und Fernmeldetechnik. Gut, die entsprechenden Kompetenzen "im Haus" zu haben.Wir freuen uns und berichten weiter!