26.02.2016, von Moritz Geppert

Schnelle Hilfe nach Flugzeugabsturz: Jugendgruppe übt den Ernstfall

Wie jeden Freitag treffen sich die Junghelferinnen und Junghelfer der Jugendgruppe gegen 18:00 Uhr in Einsatzkleidung zum Dienstbeginn. Während der Begrüßung geht plötzlich ein Funkgerät an: „ Einsatz für die Jugendgruppe: Ausleuchten einer Unfallstelle im Wald bei Öschelbronn“.

Junghelfer beim Aufbau der Beleuchtung.

Die Junghelfer packen noch schnell Helm und Handschuhe ein und sitzen dann schon einsatzbereit auf dem Fahrzeug. Nach dem Ankommen an der Unfallstelle wird der von den Jugendlichen bestimmte Gruppenführer vom Einsatzleiter eingewiesen. Da es bald dunkel wird, muss für die Rettungskräfte der Feuerwehr und DRK die Einsatzstelle beleuchtet werden. Der Gruppenführer der Jugendgruppe gibt den Helfern Informationen zum Einsatz: In der Nähe des Sportflugplatzes in Dürrmenz ist ein Segelflugzeug abgestürzt, die Feuerwehr ist bereits am Bergen der im Cockpit eingeklemmten Person.

Die Helfer rüsten sich noch im Fahrzeug mit Warnwesten aus, da sie an einer befahrenen Straße arbeiten müssen. Ausgestiegen bekommen die Junghelfer den ersten Arbeitsauftrag: Sie sollen die Einsatzstelle mit Faltdreiecken und Absperrpylonen absichern, damit sie später sicher arbeiten können. Innerhalb weniger Minuten hatten die Junghelfer die Aufgabe erledigt. Da es schon dämmerte, müssen sich die Jugendlichen mit der eigentlichen Einsatzaufgabe beeilen. Deshalb bilden sie drei Trupps, die jeweils ein Stativ mit Scheinwerfern aufbauen. 

Nach kurzer Zeit war es im Wald auf einer Fläche von 50m x 30 m taghell, die Feuerwehr konnte so die Rettungsmaßnahmen fortsetzen. Die Junghelfer erholen sich bei einer kurzen Pause, doch ein weiterer Funkspruch beendet diese abrupt. Es wird eine Person vermisst! Die Helfenden bilden nach einer kurzen Besprechung zum Vorgehen eine Suchkette und suchen so Stück für Stück die Umgebung ab. Nach einiger Zeit wird die vermisste Person gefunden und kann an den Rettungsdienst übergeben werden. 

Gegen 20:00 Uhr trifft die Jugendgruppe wieder im Ortsverband ein. Die Betreuer zeigen sich sehr zufrieden mit dem Geleisteten, und auch die Jugendlichen hatten viel Spaß bei der Übung.


  • Junghelfer beim Aufbau der Beleuchtung.

  • Die Einsatzstelle wurde von den Junghelfern abgesichert.

  • Der Gruppenführer zeigt den Helfern wo die Beleuchtung aufgebaut werden soll.

  • Stromversorgung durch ein 8 kVA Aggregat.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: